Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Gartenbücher Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Medien über uns Gartenbrief Kontakt Anfahrt Impressum


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Natural Feelings


  22.08.2017 - Ich liebe Phlox. Zu Düsterlohe, der dunkelvioletten Klassikersorte von Karl Foerster, die ich als erstes geschenkt bekam, sind in über zwanzig Jahren weiße, helllila, blaue und lachsfarbene Phloxe hinzugekommen.

In diesen Wochen schmücken sie meine beiden großen Staudenbeete und machen es zu einem Flammenmeer. Einige Sorten Ich liebe Phlox. Zu Düsterlohe, der dunkelvioletten Klassikersorte von Karl Foerster, die ich als erstes geschenkt bekam, sind in über zwanzig Jahren weiße, helllila, blaue und lachsfarbene Phloxe hinzugekommen. der Flammenblume habe ich mir in den letzten Jahren sehr bewusst dazu gekauft. In der Foerster-Gärtnerei in Potsdam-Bornim musste beispielsweise der violettblaue Phlox paniculata ‘Border Gem’ in meinen Einkaufskorb, der schon seit 1913 auf dem Markt ist. Im Garten der Horizonte von Maria Luer, dessen Besuch ich im Hochsommer jedem Gartenfreund nur empfehlen kann, musste die Sorte ‘Natural Feelings’ mit. Meine anfängliche Begeisterung legte sich, als ich die von dem holländischen Züchter René van Gaalen 2002 auf den Markt gebrachte Flammenblume in mein Backofenbeet pflanzte. Hier kam die rosa-weiß-lila Blütendolde irgendwie nicht richtig zur Geltung, wurde daher in den Pflanzen-Parkplatz verfrachtet. Ich war sogar bereit, mich von ihr zu trennen. In diesem Regensommer nun steht ‘Natural Feelings’ da wie eine Eins, blüht seit Wochen und hat nicht ein bisschen Mehltau. Ein Blick in mein Buch über Phloxe von Birgitte Husted Bendtsen macht mir denn auch noch mal den Wert der von van Gaalen gezüchteten Feelings-Phloxe deutlich: Mit ihren kleinen Blüten unterstreichen sie nämlich hervorragend die Vorzüge anderer Pflanzen. So ist mein Entschluss denn auch gefasst: Natural Feelings zieht wieder ein in meinen Garten. Dieses Mal allerdings auf mein Beet mit den purpur-rot blühenden Stauden. 

Die Kolumne von Beate Schöttke-Penke finden Sie immer montags in der SVZ.




Weitere News:
» Elegante Schönheit
» Vom Mut zum träumen
» Moment mal: Endspurt in der Gartensaison
» Späte Blüten für Bienen
» Moment mal: Blumenzwiebeln zuhauf beim Markt

Sonntagsgrün Buchtipps

Offene Gärten in Mecklenburg
März 2009
Eine liebevoll zusammengstellte Reise durch das BUGA-Land Mecklenburg-Vorpommern. Fünfundzwanzig dieser mecklenburgischen Refugien eröffnet dieser Text-Bildband dem Leser und Betrachter.
weitere Infos
Schönste Küstengärten
März 2014
Für einen großen Bildband bereiste das Autorenteam schöne Küstengärten entlang der Nord- und Ostseeküste. Dabei erlebten sie: das nördliche Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben weit mehr zu bieten als lange weiße Strände und charmante kleine Orte.
weitere Infos
Ein Garten mit vielen Stimmungen
Februar 2012
Der Garten in Landsdorf ist ein Geheimtipp in Mecklenburg-Vorpommern. Die Autorin schildert detailliert, wie der einstige Gutsgarten nach jahrzehntelanger Verwahrlosung zu seiner heutigen Schönheit gefunden hat.
weitere Infos

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de