Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Gartenbücher Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Medien über uns Gartenbrief Kontakt Anfahrt Impressum


Sonntagsgrün Surftipps:

 

Die Kolumne "Gartenlust" von  Beate Schöttke-Penke finden Sie immer montags in der Schweriner Volkszeitung.

 

Pilgern zu Legenden


  vom 25.07.2017 - Das Gärtnern auf der eigenen Scholle hat es mit sich gebracht, dass ich die Gärten der Anderen entdeckte.

Ich begann zu lesen über bedeutende Gärtnerinnen und Gärtner der Vergangenheit und Gegenwart. Auf diese Weise lernte ich viel über das Ehepaar Vita Sackville-West und Harold Nicholsen und ihren weltbekannten Garten Sissinghurst im englischen Kent, in den alljährlich Zehntausende Menschen pilgern. Ich las  über Christopher Lloyd, der Great Dixter von seinen Eltern übernahm und als Gärtner mit neuen, gewagten Farb- und Pflanzenkompositionen über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde. Auch Beth Chatto, die Grand Dame der englischen Gartenkunst, wurde mir ein Begriff. Mit ihrem Kiesgarten auf einem ehemaligen Parkplatz beschritt die gärtnerische Autodidaktin neue Wege und wurde legendär.
Anfang dieses Monats ergab es sich nun, dass ich mit einer Schar Gleichgesinnter die Refugien der drei Gartenlegenden besuchen konnte. Vieles machte auf mich großen Eindruck: Die alten Gebäude; das gärtnerische Verweben von Häusern und Gärten; die erlesene Pflanzenauswahl, die mal farblich harmonisch aufeinander abgestimmt war, dann wieder gegeneinander knallte; die persönliche Gestaltungs-Handschrift, die in jedem Garten deutlich spürbar war. Meine Gedanken wanderten zurück zu meiner ersten England-Reise Anfang der 90er Jahre. Damals hatte ich von der Gartenkultur dortzulande und den legendären Gartenanlagen keine Ahnung. Doch meinem Mann und mir gefiel, dass die Angelsachsen alte Gebäude wertschätzen. Zurück von der Reise fassten wir damals denn auch den Entschluss: Wir kaufen uns ein altes Haus!
Heute bin ich sehr froh, dass wir diesen in die Tat umgesetzt haben. Nur so konnte auf dem Land drumherum der Garten entstehen, in dem ich heute lebe.

Die Kolumne von Beate Schöttke-Penke finden Sie immer montags in der SVZ.

 

 

Archiv 2017


Was tun bei Mehltau?

10.07.2017 - Zuweilen komme ich mir wie ein Pflanzendoktor vor. Ich werde um Rat in dieser und jener und gefühlt in fast jeder Sache gefragt, obwohl mich kein Zeugnis dieser Welt als Fachfrau ausweist.

weiterlesen


Lobrede auf das Brandkraut

20.06.2017 - Bei einem Besuch in Feldberg vor Jahren war es mir das erste Mal ins Auge gefallen.

weiterlesen


Balanceakt im Beet

13.06.2017 - Es wird durchgeblüht! Der Anspruch des einstigen Staudenzüchters Karl Foerster, rund ums Gartenjahr immer etwas Blühendes im eigenen Garten zu haben, ist allbekannt.

weiterlesen


Kein Jahr gleicht dem Anderen

07.06.2017 - Unter Gärtnern heißt es, man komme nie zweimal in den gleichen Garten.

weiterlesen


Ein Stückchen Anarchie

29.05.2017 - Dem Bereich am Südgiebel unseres Hauses gaben wir in den letzten Wochen ein neues Aussehen.

weiterlesen


Ein Garten ist niemals fertig

29.05.2017 - Mit dem Gärtnern ist es wie mit dem Putzen. Kaum hat man die Hütte sauber, tun sich neue Arbeitsfelder auf.

weiterlesen


Bangen und Hoffen

02.05.2017 - Wer einen Garten hat, will auch etwas von ihm haben. So ist es nur verständlich, dass die Freude im Frühling besonders groß ist.

weiterlesen


Gärtnern ist ein Prozess

24.04.2017 - „Ein Garten ist niemals fertig“ – so lautet der Titel des Buches von Manfred Lucenz und Klaus Bender über ihren Garten am Niederrhein, das ich an dieser Stelle gerne empfehle.

weiterlesen


Elfenhafte Blühschönheit

18.04.2017 - Im Frühling lebt der Garten oft von zarten Blühschönheiten, über die wir Gärtner/innen uns nicht genug freuen können.

weiterlesen


Meine Freude am Roten Beet

10.04.2017 - Freude macht mir in diesen Tagen mein so genanntes Rotes Beet.

weiterlesen


Der Frühling am Haus

03.04.2017 - Am schwungvollen Weg auf den Hof pflanzten wir vor Jahren eine Zaubernuss. Mit ihren ausladenden Ästen ist sie zu einem schönen Gehölz heran gewachsen.

weiterlesen


Vom Wert alter Bäume

27.03.2017 - Jüngst war eine frühere Bekannte aus meinem Dorf zu Besuch. Bei einer Tasse Tee beklagte sie, dass die Menschen zu schnell Hand anlegten an Bäume.

weiterlesen


Die Rose des Frühlings

20.03.2017 - Kürzlich war ich mit einer Gartenfreundin in der niedersächsischen Staudengärtnerei Klingel & Luckhardt zur Helleborus-Ausstellung. Trotz regnerischen Wetters herrschte gärtnerische Aufbruchstimmung.

weiterlesen


Visitenkarten des Loslassens

13.03.2017 - Den Duftjasmin am Südgiebel unseres Hauses haben wir im Februar vor 19 Jahren gepflanzt. Notiert in meinem ersten Garten-Tagebuch, auf der ersten Seite.

weiterlesen


Winterlinge als Vorboten

06.03.2017 - Aufräumen und neu durchstarten – was im Leben gekonnt sein will, gilt für den eigenen Garten nicht minder.

weiterlesen


Die Wiese gibt es nicht

27.02.2017 - Zu den Vorzügen heutigen Einkaufens gehört für mich das Internet: Auf der Suche nach Gartenbücherschätzen früherer Jahre bin ich nicht nur auf das Antiquariat vor Ort angewiesen, sondern kann auf Portalen stöbern, die interessante Lektüre für ein paar Euro anbieten.

weiterlesen


Magische Gärten

21.02.2017 - Ein Hauch von Frühling liegt über dem Land, der Gärtnerin juckt es in den Fingern. Da kommt es wie gerufen, dass der Fernsehsender arte in dieser Woche meine Garten-Vorfreude steigert.

weiterlesen


Küss mich über das Gartentor

13.02.2017 - Die Staudengärtnerfreundin meines Vertrauens schenkte mir im letzten Gartenjahr drei Exemplare des Orientalischen Knöterichs (Persicaria orientalis).

weiterlesen


Wasabino und Tatsoi

06.02.2017 - Wer gerne in seinem Garten experimentiert, Kräuter und Duftpflanzen liebt, dem sei an dieser Stelle die Gärtnerei Rühlemanns empfohlen.

weiterlesen


Apfelfreuden im Winter

31.01.2017 - Die Amseln waren da. Seit dem September erfreute uns unser Zierapfelbaum (Malus ‘Red Sentinel’) mit seinen kirschroten Früchten.

weiterlesen


Der Boden des Jahres

23.01.2017 - Alljährlich gibt es eine Blume des Jahres (2017 – der Klatschmohn), eine Staude des Jahres (2017 – die Bergenie), einen Baum des Jahres (2017 – die Fichte), einen Vogel des Jahres (2017 – der Waldkauz) und seit 2005 auch einen Boden des Jahres. Einen Boden des Jahres?

weiterlesen


Schnittlauch fürs Staudenbeet

11.01.2017 - Am Eingang zu unserem Küchengarten habe ich vor ein paar Jahren eine hellgelbe Taglilien-Sorte (Hemerocallis-Hybride ‘Hyperion’) formal aufgepflanzt. Eine robuste Pflanze, die über viele Wochen Blüten schiebt und für mich einen guten Übergang von den Staudenbeeten zu dem Gemüsegarten markiert. Doch womit sie kombinieren?

weiterlesen


Waldgras aus Japan

02.01.2017 - Das gelbgrüne Japanwaldgras (Hakonechloa macra ‘Aureola’) sprang mir zum ersten Mal im Senkgarten von Karl Foerster in Potsdam-Bornim ins Auge. Mit der Keramikkugel daneben bildete das an Bambus erinnernde Gras einen spannungsvollen Kontrast.

weiterlesen


 

Kolumnen aus dem Jahre 2016 finden Sie hier.

Kolumnen aus dem Jahre 2015 finden Sie hier.

Kolumnen aus dem Jahre 2014 finden Sie hier.

Sonntagsgrün Buchtipps

Offene Gärten in Mecklenburg
März 2009
Eine liebevoll zusammengstellte Reise durch das BUGA-Land Mecklenburg-Vorpommern. Fünfundzwanzig dieser mecklenburgischen Refugien eröffnet dieser Text-Bildband dem Leser und Betrachter.
weitere Infos
Ein Garten mit vielen Stimmungen
Februar 2012
Der Garten in Landsdorf ist ein Geheimtipp in Mecklenburg-Vorpommern. Die Autorin schildert detailliert, wie der einstige Gutsgarten nach jahrzehntelanger Verwahrlosung zu seiner heutigen Schönheit gefunden hat.
weitere Infos
Offene Gärten zwischen Müritz und Usedom
September 2011
Faszinierend und inspirierend präsentieren sich 23 "Offene Gärten" zwischen Muritz und Usedom in diesem opulenten Text-Bildband. Jeder Garten bietet fantastische Ansichten und interessante Geschichten leidenschaftlicher Gärtner.
weitere Infos

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de