Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Gartenbücher Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Medien über uns Gartenbrief Kontakt Anfahrt Impressum


Sonntagsgrün Surftipps:

 

Die Kolumne "Gartenlust" von  Beate Schöttke-Penke finden Sie immer montags in der Schweriner Volkszeitung.

 

Ein Garten ist niemals fertig


  vom 29.05.2017 - Mit dem Gärtnern ist es wie mit dem Putzen. Kaum hat man die Hütte sauber, tun sich neue Arbeitsfelder auf.

Das Leben hinterlässt seine Spuren. Will man nicht in Unordnung und Schmutz verkommen, muss man (meistens Frau) dran bleiben, muss man täglich, wöchentlich dagegen angehen und sein Stückchen Arbeit dafür tun. Mit dem Gärtnern ist das nicht anders. Karl Foerster prägte mal den Spruch, dass der Garten seinen Gärtner jeden Tag sehen wolle. Rudyard Kipling, der Autor von „Das Dschungelbuch“, formulierte den Satz, dass ein Garten nicht dadurch entsteht, dass man im Schatten sitzt. Und zu den bekannten Sprichwörtern unter Gärtnern gehört der Satz: Erst hatte ich einen Garten, jetzt hat er mich. Soll heißen: Wer erfolgreich gärtnern will, muss am Ball bleiben, muss bereit sein, sich zu mühen. Selbst dann, wenn die Seele nach relaxen und Beine hoch legen verlangt. Ihrem letzten Buch haben Manfred Lucenz und Klaus Bender, leidenschaftliche Hobbygärtner vom Niederrhein, denn auch den Titel gegeben „Ein Garten ist niemals fertig“. Diese Vorstellung mag manchen Leuten eine Horrorvision sein. „Richtige Gärtner“ allerdings hadern nicht damit, dass sie nie ein fertiges Endergebnis haben werden. Ihnen verspricht der Prozess des Gärtnerns das Glück auf Erden.  Wer bereit ist, sich auf seine Pflanzen einzulassen, für den dauert das Lernen lebenslang. Ein Garten vermittelt jeden Tag Freude, hat Piet Oudolf mal gesagt. Und nicht wenigen ist der eigene Garten ein Stückchen Paradies. Nicht zuletzt ist das eigene Stück Erde ein guter Ort, um Pläne zu machen, eigene Visionen zu entwickeln, kreativ zu sein, kurzum ein guter Ort, um in die Zukunft zu denken. Wenn mich jemand fragen würde, warum ich dem Gärtnern so verfallen bin: All das wären meine Antworten!


Die Kolumne von Beate Schöttke-Penke finden Sie immer montags in der SVZ.

 

 

Archiv 2017


Ein Stückchen Anarchie

29.05.2017 - Dem Bereich am Südgiebel unseres Hauses gaben wir in den letzten Wochen ein neues Aussehen.

weiterlesen


Bangen und Hoffen

02.05.2017 - Wer einen Garten hat, will auch etwas von ihm haben. So ist es nur verständlich, dass die Freude im Frühling besonders groß ist.

weiterlesen


Gärtnern ist ein Prozess

24.04.2017 - „Ein Garten ist niemals fertig“ – so lautet der Titel des Buches von Manfred Lucenz und Klaus Bender über ihren Garten am Niederrhein, das ich an dieser Stelle gerne empfehle.

weiterlesen


Elfenhafte Blühschönheit

18.04.2017 - Im Frühling lebt der Garten oft von zarten Blühschönheiten, über die wir Gärtner/innen uns nicht genug freuen können.

weiterlesen


Meine Freude am Roten Beet

10.04.2017 - Freude macht mir in diesen Tagen mein so genanntes Rotes Beet.

weiterlesen


Der Frühling am Haus

03.04.2017 - Am schwungvollen Weg auf den Hof pflanzten wir vor Jahren eine Zaubernuss. Mit ihren ausladenden Ästen ist sie zu einem schönen Gehölz heran gewachsen.

weiterlesen


Vom Wert alter Bäume

27.03.2017 - Jüngst war eine frühere Bekannte aus meinem Dorf zu Besuch. Bei einer Tasse Tee beklagte sie, dass die Menschen zu schnell Hand anlegten an Bäume.

weiterlesen


Die Rose des Frühlings

20.03.2017 - Kürzlich war ich mit einer Gartenfreundin in der niedersächsischen Staudengärtnerei Klingel & Luckhardt zur Helleborus-Ausstellung. Trotz regnerischen Wetters herrschte gärtnerische Aufbruchstimmung.

weiterlesen


Visitenkarten des Loslassens

13.03.2017 - Den Duftjasmin am Südgiebel unseres Hauses haben wir im Februar vor 19 Jahren gepflanzt. Notiert in meinem ersten Garten-Tagebuch, auf der ersten Seite.

weiterlesen


Winterlinge als Vorboten

06.03.2017 - Aufräumen und neu durchstarten – was im Leben gekonnt sein will, gilt für den eigenen Garten nicht minder.

weiterlesen


Die Wiese gibt es nicht

27.02.2017 - Zu den Vorzügen heutigen Einkaufens gehört für mich das Internet: Auf der Suche nach Gartenbücherschätzen früherer Jahre bin ich nicht nur auf das Antiquariat vor Ort angewiesen, sondern kann auf Portalen stöbern, die interessante Lektüre für ein paar Euro anbieten.

weiterlesen


Magische Gärten

21.02.2017 - Ein Hauch von Frühling liegt über dem Land, der Gärtnerin juckt es in den Fingern. Da kommt es wie gerufen, dass der Fernsehsender arte in dieser Woche meine Garten-Vorfreude steigert.

weiterlesen


Küss mich über das Gartentor

13.02.2017 - Die Staudengärtnerfreundin meines Vertrauens schenkte mir im letzten Gartenjahr drei Exemplare des Orientalischen Knöterichs (Persicaria orientalis).

weiterlesen


Wasabino und Tatsoi

06.02.2017 - Wer gerne in seinem Garten experimentiert, Kräuter und Duftpflanzen liebt, dem sei an dieser Stelle die Gärtnerei Rühlemanns empfohlen.

weiterlesen


Apfelfreuden im Winter

31.01.2017 - Die Amseln waren da. Seit dem September erfreute uns unser Zierapfelbaum (Malus ‘Red Sentinel’) mit seinen kirschroten Früchten.

weiterlesen


Der Boden des Jahres

23.01.2017 - Alljährlich gibt es eine Blume des Jahres (2017 – der Klatschmohn), eine Staude des Jahres (2017 – die Bergenie), einen Baum des Jahres (2017 – die Fichte), einen Vogel des Jahres (2017 – der Waldkauz) und seit 2005 auch einen Boden des Jahres. Einen Boden des Jahres?

weiterlesen


Schnittlauch fürs Staudenbeet

11.01.2017 - Am Eingang zu unserem Küchengarten habe ich vor ein paar Jahren eine hellgelbe Taglilien-Sorte (Hemerocallis-Hybride ‘Hyperion’) formal aufgepflanzt. Eine robuste Pflanze, die über viele Wochen Blüten schiebt und für mich einen guten Übergang von den Staudenbeeten zu dem Gemüsegarten markiert. Doch womit sie kombinieren?

weiterlesen


Waldgras aus Japan

02.01.2017 - Das gelbgrüne Japanwaldgras (Hakonechloa macra ‘Aureola’) sprang mir zum ersten Mal im Senkgarten von Karl Foerster in Potsdam-Bornim ins Auge. Mit der Keramikkugel daneben bildete das an Bambus erinnernde Gras einen spannungsvollen Kontrast.

weiterlesen


 

Kolumnen aus dem Jahre 2016 finden Sie hier.

Kolumnen aus dem Jahre 2015 finden Sie hier.

Kolumnen aus dem Jahre 2014 finden Sie hier.

Sonntagsgrün Buchtipps

Schönste Küstengärten
März 2014
Für einen großen Bildband bereiste das Autorenteam schöne Küstengärten entlang der Nord- und Ostseeküste. Dabei erlebten sie: das nördliche Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben weit mehr zu bieten als lange weiße Strände und charmante kleine Orte.
weitere Infos
Offene Gärten zwischen Müritz und Usedom
September 2011
Faszinierend und inspirierend präsentieren sich 23 "Offene Gärten" zwischen Muritz und Usedom in diesem opulenten Text-Bildband. Jeder Garten bietet fantastische Ansichten und interessante Geschichten leidenschaftlicher Gärtner.
weitere Infos
Ein stimmungsvoller Rosengarten
Februar 2011
In lebendigen Texten und hinreißenden Fotos schildert das Buch Schönheiten und Besonderheiten der zahlreichen Gartenbereiche und einmaligen Pflanzenkombinationen des Rosengartens des Gartenkünstlers Christian Korsch.
weitere Infos

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de