Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Tapetenwechsel in Nachbars Garten


  21.09.2018 - Mit ein paar Freundinnen war ich im September auf Gartenreise. Nach diesem Sommer, der uns alle sehr gefordert hat, freuten wir uns sehr auf den „Tapetenwechsel“.

Auch, weil wir uns eine interessante Reiseroute ausgeschaut hatten: Unser Ziel war die Region Groningen, im Norden der Niederlande. Auf dem Hin- und Rückweg wollten wir Gärten diesseits der Ländergrenze besuchen. Im Nordwesten Niedersachsens und in den holländischen Provinzen Groningen und Drenthe öffnen seit Mitte der 80er Jahre sehenswerte Privatgärten ihre Pforten für Besucher. Unter dem Dach der Aktion „In Nachbars Garten“ sind inzwischen 130 Gärten vereint. „Ein besonderes Merkmal unserer Gärten ist der persönliche Kontakt mit den Garteneigentümern. Sie werden es erleben. Hier wird mit Liebe gegärtnert“, wirbt Stiftungsvorsitzender Martin Knol. Und in der Tat erlebten wir tolle Begegnungen mit Gärtnerinnen und Gärtner. Bei Elke und Manfred Meins in Rastede besuchten wir ein Bauernhof-Baudenkmal aus dem Jahre 1745, um das liebevoll unterschiedlichste Gartenräume gestaltet waren. Bei dem Inhaber der Gärtnerei Aan de Dijk Jan Dijkstra in Oudeschip sahen wir einen Schaugarten der besonderen Art und konnten manche Pflanzenrarität für die Gärten daheim erwerben. Bei Rika und Pieter van Delden im Besuchergarten Tuinfleur in Oostwold warteten Zehntausende Blumenzwiebeln darauf, in der Erde versenkt zu werden. Im nächsten Frühjahr werden sie ihren großen Auftritt haben. Im Garten von Cocky Stottelaar in Peize konnten wir farbenfrohe Rabatten mit seltenen Pflanzenarten in ihrem Teich-, Gemüse, Dahlien- und Waldgarten bewundern. Henk Jacobs, Inhaber der Niederländischen Pflanzensammlung für Helenium (Sonnenbraut) öffnet Besuchern einen 10 000 Quadratmeter großen Gärtnereigarten, in dem sich üppig blühende Rabatten rund um einen Naturteich gruppieren. Höhepunkt unserer Reise war zweifellos der Besuch des inzwischen weithin bekannten Präriegartens von Lianne Pot in De Wilp. Wie schön, dass wir die Gärtnerin persönlich antrafen.
Die Organisatoren der Aktion „In Nachbars Garten“ betonen, dass Besucher, die namhafte Gärten in England und Frankreich gesehen haben, immer wieder bestätigten, dass sich die Gärten diesseits und jenseits der deutsch-niederländischen Grenze im internationalen Vergleich behaupten können. Dieser Einschätzung können wir Mecklenburger Gartenfrauen einfach nur folgen!




Weitere News:
» Gedanken vor dem großen Besuch
» Es grünt so grün...
» Drei Schätzchen im Frühlingsgarten
» Der Hintergrund für alle Blumen
» Gefühlsumschwung dank Regentropfen

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de