Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Von Glöckchen, die früh aufstehen


  11.03.2019 - Ein Garten ohne Schneeglöckchen ist möglich, aber sinnlos. Diesem Satz, den ich dieser Tage las, kann ich nur zustimmen.

Wer kann und will sich schon dem Zauber der  „Frühaufsteherinnen“ in unseren Garten verschließen. Schließlich läuten die weißen Glöckchen den Frühling ein, versprechen sie Wärme, Licht und neues Leben. In meinem Garten, in dem es in seinen Anfangsjahren nicht ein einziges Schneeglöckchen gab, sind sie inzwischen – auch dank der großzügigen Geschenkegaben von Gartenfreundinnen - in immer größeren Tuffs und an immer neuen Stellen vertreten. Das freut die Gärtnerin, die  mit Galanthus nivalis, dem gewöhnlichen Schneeglöckchen, bislang vollauf zufrieden war. Allerdings streifte mich vor zwei Jahren erstmals der Zipfel der Sammelleidenschaft, als ich von der niederländischen Schneeglöckchensammlerin Lida Lourens in ihrem City Channel Garden die Sorte Galanthus elwesii ‘Polar Bear’ geschenkt bekam. Ich fühlte mich geehrt, war mir doch damals schon bewusst, dass Schneeglöckchensammler zum Teil Unsummen dafür ausgeben, eine Zwiebel einer bestimmten Sorte erwerben zu können. Der „Schneeglöckchen-König“ Joe Sharman in England beispielsweise, versteigerte 2015 auf eBay ein Schneeglöckchen für sage und schreibe 1390 englische Pfund. Mir würde ja nicht im Traum einfallen, jemals so viel Geld für eine der mindestens ca. 1500 bekannten Sorten auf den Tisch zu legen. Doch so ganz unberührt lässt mich die Begeisterung für die „Milchblume“, wie der Gattungsname sagt, auch nicht. Daher gönnte ich mir am letzten Wochenende einen Ausflug mit zwei Gartenfreundinnen hin zu einem Schneeglöckchenfest, wie sie dieser Tage an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden. Es war eine Freude, die in kleinen Töpfen aufgereihten Schönheiten bestaunen, Einzelheiten und Unterschiede ausmachen und nicht zuletzt Schneeglöckchenliebhaber bei Ihrer Sammelleidenschaft beobachten zu können. Obwohl ich mir gelobe, selbst nicht galanthophil zu werden, konnte ich doch einem bezaubernden Glöckchen nicht widerstehen. Auch das Buch über Schneeglöckchen, den Zauber in Weiß, von Günter Waldorf, wanderte in meinen Einkaufskorb. In dem konnte ich nun lesen, wie man ein Galanthophiler, also Schneeglöckchenliebhaber wird. Eigentlich sind das ganz gewöhnliche, oft sinnesfrohe, gärtnernde Menschen. Diese Spezies aber langweilt sich im Winter und stürzt sich daher begeistert auf eine Leidenschaft, die ihnen hilft, die Zeit des Untätigseins zu verkürzen.




Weitere News:
» Wo ist der Garten-Guru unserer Nation?
» Der Verkaufsstand in unserer Straße
» Gedanken vor dem großen Besuch
» Es grünt so grün...
» Drei Schätzchen im Frühlingsgarten

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de