Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Einkauf im Blütenreich


  18.03.2019 - Zu den Freuden der Gärtnerin am Ende des Winters gehört, auf Märkten das eine oder andere Pflanzenschätzlein zu erwerben. So kaufte ich mir kürzlich einen Hohen Lerchensporn (Corydalis ophiocarpa).

Dieser - so konnte ich lesen - „stammt aus dem Osthimalaya und eignet sich für Standorte von Sonne bis Schatten. Eine zierende Rosette aus wachsgrünem Laub bringt über einen langen Zeitraum von Juni bis August eine Vielzahl von elfenbeinfarbenen Blütenähren hervor. Die kurzlebige Pflanze versamt sich, ohne lästig zu werden. Ein echter Gartenvagabund.“ Mehr noch als diese Beschreibung nahm mich der Gärtner für den Kauf der Pflanze ein. Der nämlich stammte aus Leppersdorf, was in der Nähe von Dresden liegt. Mit seiner kleinen Gärtnerei Blütenreich – was für ein schöner Name! – ist er seit 2011 am Markt. Damit diese neben dem großen Angebot von Gartencentern überhaupt bestehen kann, hat sie sich auf Pracht- und Schattenstauden, seltene Kräuter und Heilpflanzen sowie Gehölzraritäten spezialisiert. Die „besonderen Pflanzen für besondere Menschen“ werden vorwiegend auf überregionalen Pflanzenmärkten verkauft. Eigentlich hielt ich auf diesem Ausschau nach Lenzrosen, doch das Angebot von gefühlt zehn blauen Lerchensporn-Sorten ließ mich aufhorchen. Bislang mäandern nur der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava) in Rosa und der Gelbe Lerchensporn (Corydalis lutea) durch meinen Garten. Dem blauen Lerchensporn war ich schon in anderen Gärten begegnet. Dass es aber so viele Sorten gibt – ich kam aus dem Staunen nicht heraus. Wieder daheim besuchte ich die Homepage der kleinen Gärtnerei, die ihre Pflanzen auch online verkauft. Und staunte einmal mehr, dass deren Lerchensporn-Sortiment insgesamt 29 Sorten umfasst. Auf dem Markt hatte es mir schon Corydalis temulifolia ‘Chocolate Stars’ angetan, eine sehr große aber nicht wuchernde Art aus Szetchuan, dessen Laub unverwechselbar gezähnt und im Austrieb schokoladenbraun gefärbt ist. Ein Schmuckstück ist zweifellos auch Corydalis flexuosa ‘Purple Leaf’, dessen dunkelgrünes Laub purpurn geflammt ist und der auch noch jasminartig duftet. Die größten blauen Blüten hat übrigens Corydalis curviflora var. rosthornii ‘Blue Heron’. Er blüht als erster im Jahr, ist sehr robust und fast immergrün und blüht bis zu drei Mal im Jahr. Dieser absolut außergewöhnliche Lerchensporn steht nun auf meiner Wunschliste. Für den nächsten Einkauf im Blütenreich.




Weitere News:
» Es wird sich durchgefreut
» Ein Blühstreifen an der Bundesstraße
» Das Wesen des Gartens
» Eine Gartenliebe in Ostwestfalen
» Von Glöckchen, die früh aufstehen

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de