Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Der Hintergrund für alle Blumen


  13.05.2019 - Für manchen Blumenfreund bemisst sich der Wert einer Pflanze allein nach der Blüte. Wie schön ist diese? Wie lange blüht sie? Spätestens seitdem ich den Funkien verfallen bin und mit derzeit 75 Sorten zu einer echten Sammlerin mutiert bin, achte ich sehr auf das Blattwerk von Pflanzen.

Besonders jetzt im Frühjahr setzen einige Exemplare im Garten Akzente, die ich nicht missen möchte. Meine Päonien beispielsweise treten auf mehreren Staudenbeeten mit ihrem rötlichen Laub aus der grünen Fläche deutlich hervor. Eine ähnliche Wirkung hat die September-Silberkerze mit ihrem dunklen Blattwerk. Dem Schwarzen Holunder am Sitzplatz am Schwimmteich scheint die Wärme und Trockenheit der letzten Wochen gut zu bekommen. Der Austrieb von Sambucus nigra ‘Black Lace’, anfangs noch grünrot, nimmt mit jedem neuen Tag mehr seine herrlich tief dunkelrote Tönung an. Im Küchengarten sorgen das Laub vom Bronzefenchel und rotblättrigen Salatsorten für Abwechslung im austreibenden Grün. Meine rotblättrige Zaubernuss leuchtet mit ihren pinkfarbenen Blüten aus dem Topfarrangement auf dem Hof hervor. Im Waldgarten unter der großen Kirsche geht die Blüte der Lungenkräuter ihrem Ende entgegen. Dafür punkten sie nun mit ihrem panaschierten Blattwerk. Auf meinem Purpur-Staudenbeet blüht zwar derzeit noch nichts. Dafür künden ein später blau blühender Wiesenstorchschnabel mit roten Blättern, ein rotblättriges Purpurglöckchen und ein rotblättriges Eisenkraut ( Verbena officinalis grandiflora ‘Bampton’) das Farbspektakel an dieser Stelle im Garten an. Dankbar zeigen sich auch meine zahlreichen Dachwurz-Sorten. Auf den sonnigen Standort auf dem Hof reagieren sie mit kräftigen Rotanteilen in ihrem Blattwerk. Die Sorte ‘Beluga’ würde im Halbschatten vergrünen, hat nun aber das kräftigste Rot unter den genügsamen Pflanzen. Auch unsere Blutbuchenhecken, die gerade austreiben, werden im Garten künftig für kräftige Farbtupfer sorgen. 
Im Nachdenken über das Thema wird mir bewusst, dass ich viele Anregungen zu dem Thema einst den Büchern des niederländischen Gartengestalters Piet Oudolf entnommen habe. In ihnen zu schnökern, empfiehlt sich immer mal wieder. In seinem Buch „Neues Gartendesign mit Stauden und Gräsern“ heißt es dazu: „Blattwerk hält sich länger als die Blüten…. Gut aussehendes und schön arrangiertes Blattwerk bildet den Hintergrund für alle Darstellungen mit Blumen – es ist schlichtweg unentbehrlich.“
 




Weitere News:
» Weniger Funkien, mehr Luftigkeit!
» Gemeinsam im Arbeits-Flow
» Walnuss, Ahorn, Ulme und Haselnuss
» Für jeden eine Kanne Wasser
» Kein (Ernte-)Jahr gleicht dem Anderen

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de