Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Auf ins Mutterland des Gärtnerns


  20.06.2019 - Mit diesem Text ist das Viertel-Tausend Kolumnen komplett. 250 Beiträge zu gärtnerischen Themen aus meiner Feder. Wer hätte das gedacht?

Wenn diese Zeilen erscheinen, ist mein Koffer gepackt. Ich fahre eine Woche nach England, ins Mutterland des Gärtnerns. Ziel sind die Cotswolds, denen man nachsagt, sie seien ein einziger Garten. Vor zwei Jahren habe ich den weltbekannten Garten Sissinghurst von Vita Sackville-West besucht, dazu Great Dixter, das Refugium von Christopher Loyd, den Garten von Beth Chatto. Diese Gartenbesuche bleiben mir ewig in Erinnerung und haben mein eigenes Gärtnertum beflügelt. Auch für die kommende Woche stehen bedeutende Gärten auf dem Reiseprogramm. Wir werden Wisley besuchen, den Schau- und Sichtungsgarten der Königlichen Gartenbau Gesellschaft. Kiftsgate Court Garden, Hidcote Manor, Morton Hall Gardens stehen auf dem Reiseprogramm – allesamt Gärten, die international bekannt sind. Dazu mit Pettifers Garden und Crockmorehouse Gardens zwei moderne Anlagen. Höhepunkt wird zweifellos Highgrove, der Garten von Prince Charles.
In diesem Jahr allerdings freue ich mich noch mehr auf die Reisetage als vor zwei Jahren. Woran liegt‘s? Klar, da sind ein paar Tage zum Verschnaufen, zum Abstand gewinnen. Tapetenwechsel tut bekanntlich gut. Doch anders als bei der ersten Reise habe ich in den letzten Monaten viel über englische Gärten gelesen. Ich habe mich eingegroovt auf die Leidenschaft der Briten, ja zuweilen grenzenlose Verrücktheit, sich dem eigenen Garten zu widmen, in ihn soooo viel Arbeit zu stecken, wofür man hierzulande ja oft belächelt wird. Zum anderen freue ich mich auf das Zusammenspiel der geschichtsträchtigen Häuser, des alten Baumbestandes und der so verschieden gestalteten Gärten. Es wird Spaß machen, die verschiedenen Gestaltungshandschriften zu „lesen“. Nicht zuletzt erhoffe ich mir Anregungen für meinen eigenen Garten. Was gefällt mir? Woran könnte ich selbst noch basteln? Was fehlt meinem Garten bisher? Möglicherweise entsteht auch die eine oder andere Idee für einen kleinen Text an dieser Stelle, kann ich schöpfen aus dem Gartenwissen der Engländer. Im Mutterland des Gärtnerns gab und gibt es zahlreiche bekannte Autoren, die für namhafte Zeitungen und Zeitschriften über Jahrzehnte Gartenkolumnen verfasst haben. Meine 250 kleinen Texte sind dagegen kaum der Rede wert!
 




Weitere News:
» Weniger Funkien, mehr Luftigkeit!
» Gemeinsam im Arbeits-Flow
» Walnuss, Ahorn, Ulme und Haselnuss
» Für jeden eine Kanne Wasser
» Kein (Ernte-)Jahr gleicht dem Anderen

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de