Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Der Lieblingsplatz in meinem Garten


  20.06.2019 - Der Lieblingsplatz in meinem Garten? Auf diese Frage weiß ich keine Antwort. Sowenig wie ich zu sagen wüsste, an welchem unserer Sitzplätze ich am liebsten zur Ruhe komme, sowenig weiß ich zu sagen, welches Gartenareal mir das Liebste ist.

Den Vorgarten habe ich im Zusammenspiel mit meiner Gartenfreundin vor ein paar Jahren umgestaltet. Seitdem hat er ein Konzept, ist prima zu pflegen und trotz minimalstem Aufwand in einer guten Balance. Aufhalten tue ich mich dort lediglich zur Pflege, doch mein Blick vom Schreibtisch fällt täglich auf ihn. Der Garten hinterm Haus ist ohne das große Staudenbeet gar nicht zu denken. Hier bin ich vor allem im Herbst, wenn Dutzende Blumenzwiebeln gesteckt, und im zeitigen Frühjahr, wenn die Stauden zurück geschnitten und die Fläche von Unkraut gesäubert werden muss, gefordert. Das Gleiche gilt für das sogenannte Ellipsenbeet davor. In diesen Tagen sind beide Flächen mit blühenden Pfingstrosen und Rosen, Prachtstorchschnabel, Katzenminze und mehreren Zierlauchsorten farblich eine Wucht. Dem Küchengarten statte ich täglich einen Besuch ab, um mir den Wachstumsfortschritt von Kartoffeln, Erdbeeren, Erbsen, Salaten etc. zu vergegenwärtigen. Hier und im Gewächshaus entwickelt sich das, was wir in den nächsten Wochen auf den Tellern haben werden. Meinen kleinen Waldgarten habe ich im letzten Frühjahr neu bepflanzt. Zwar werde ich hier immer auf der Hut bleiben müssen, ob sich die rosa Herbstanemone nicht wieder zeigt, die hier nicht mehr wachsen soll. Doch das Zusammenspiel von verschiedensten Funkien, Schneeballhortensien, Waldgeißbärten, Waldstorchschnabel und Waldschmielen kommt meiner Gestaltungsvorstellung schon sehr nah. Die drei Beete am Entenstall pflege ich äußerst gerne. An der Farbe Purpur in allen möglichen Blütenformen auf dem einen Beet erfreue ich mich sehr. Das benachbarte und im Frühjahr erst bepflanzte Doppelbeet in den Farben Gelb und Blau begutachte ich täglich, wie es sich wohl heute präsentieren wird. Der lange Tisch auf dem Weg zur Obstwiese wird für das Trinken eines Milchkaffees kaum mal ausgewählt. Zu schattig, der Kommentar meines Mannes. Also kreisen meine Gedanken in diesen Tagen darum, wie der Tisch ins Licht und die angrenzende Bepflanzung mit weiß blühenden Stauden ergänzt werden kann. Einen Lieblingsplatz in meinem Garten? Meine Auflistung macht deutlich: Auf seine Weise hat jeder Platz mein Herz erobert.




Weitere News:
» Des Gärtners liebstes Kind
» Auf Du und Du mit der Gartenwelt
» Ihr Name ist Rita
» Vorfreude auf die Arbeit von morgen
» Erinnerung an einen heiteren Ort

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de