Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

News


Laufenten oder Fetthennen?


  26.09.2019 - Laufenten oder Fetthennen? Diese Frage stellt sich mir in diesen Wochen. Ich liebe Fetthennen, habe über die Jahre eine kleine Sammlung zusammen getragen.

Klassiker-Sorten, wie die Sorten ‘Matrona’ oder ‘Herbstfreude’ sind ein wichtiger Bestandteil meiner Staudenbeete. Jetzt im beginnenden Herbst haben sie ihren großen Auftritt, setzen neben verschiedenen Astern und Gräsern deutliche Farbakzente. Darüber hinaus sind über die Jahre verschiedenste Fetthennen-Sorten in Töpfen zusammen gekommen. Ob ‘Washfield Ruby’, ‘Touchdown Teak’, ‘Red Cauli’, ‘Robustum’ oder ‘Carl’ – sie alle zeichnen sich durch besonders rot gefärbte Stengel oder Blüten aus. Weil ich diesen nicht widerstehen konnte, wanderten sie über die Jahre in meinen Einkaufskorb. Dazu gesellen sich zwei weiß- bzw. cremeberandete Sorten, die als Geschenke und ohne Namen zu mir gekommen sind. 
Doch leider: Auch unsere Indischen Laufenten lieben Fetthennen. Auf der Suche nach Futter entdeckten sie vor Jahren die pflegeleichten Stauden. Ich hatte gehofft, über den Winter verliert sich die Lust der Tiere auf die Pflanzen und die Erinnerung daran. Doch die Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Alljährlich entdecken die Zweibeiner die fleischlichen Stauden für sich erneut. Und machen ihnen den Garaus. Über Wochen wird ein Blatt nach dem anderen von den Blütenstengeln geknabbert. Übrig bleiben blattlose Stile, die auf den Beeten traurig rumstehen, manchmal sogar nicht einmal die. Allein die Töpfe auf dem Hof, die auf Kopfsteinpflaster stehen oder deren Blätter und Blüten sich in zu luftiger Höhe für die langhalsigen Tiere befinden, werden verschont.
Weil der Anblick einfach zu traurig ist, habe ich mich entschlossen, Fetthennen durch andere Stauden zu ersetzen. Nach einer kompatiblen Lösung halte ich allerdings noch Ausschau. Die farbenprächtigen Blütenschirme, pflegeleicht und dauerhaft sind nicht so einfach zu ersetzen. Vielleicht genügt es auch, sie nur einfach mehr ins Innere der Beete zu verlagern?
Übrigens hoffe ich, dass wir uns nicht weiteres Ungemach in unseren Garten gepflanzt haben. Mein Mann legte dieser Tage eine Erdbeerwiese mit der Sorte ‘Florika’ an. Wir wissen, dass Laufenten Erdbeeren lieben und werden daher zur Reifezeit einen kleinen Zaun installieren, der auch schön aussehen soll. Ob die Laufenten sich von unserem angedachten Konstrukt allerdings abhalten lassen, das wird die Zukunft zeigen müssen.
 




Weitere News:
» Weniger Funkien, mehr Luftigkeit!
» Gemeinsam im Arbeits-Flow
» Walnuss, Ahorn, Ulme und Haselnuss
» Für jeden eine Kanne Wasser
» Kein (Ernte-)Jahr gleicht dem Anderen

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de