Startseite Gartencafé Gartenkultur Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

 

Die Kolumne "Wenn ich in den Beeten hocke"
von  Beate Schöttke-Penke finden Sie immer
sonnabends in der Schweriner Volkszeitung.

 

Des Gärtners liebstes Kind


  vom 15.08.2019 - Des Gärtners liebstes Kind – so scheint es - ist der Rasen. Immer wieder kreisen Gespräche darum. Wie pflegt man ihn, wie hält man ihn kurz?

Wir nehmen uns da nicht aus. Schon in meiner Anfangszeit als Gärtnerin habe ich gelernt, dass ein gemähter Rasen den Garten immer gepflegt aussehen lässt. Ich selbst habe für mich herausgefunden, dass ein Garten ohne Rasen für mich nicht denkbar ist. Ich brauche Luft zwischen den Beeten, damit diese auch zur Geltung kommen. Aber – und auch das habe ich für mich entschieden – ich mache keinen Bohei um den Rasen. Mit irgendwelchen Mittelchen komme ich ihm nicht zu nahe. Im Rasen dürfen Klee, Wegerich, Gänseblümchen & Co. wachsen. 
Natürlich haben wir uns damit beschäftigt, wie wir kräfte- und ressourcenschonend unseren Rasen kurz halten können. Als vor ein paar Jahren der Rasentraktor seinen Geist aufgab, bot sich an, über eine andere Variante nachzudenken. Wir entschieden uns für einen Rasenroboter. Zeit, um den Rasen zu mähen, müssen wir seitdem nicht mehr investieren. Benzin muss nicht mehr gekauft werden, die Geräuschbelästigung tendiert gegen Null. Und – der Garten sieht faktisch immer gepflegt aus.
Allerdings setzen wir uns seitdem immer mal wieder mit dem schlechten Ruf auseinander, den Rasenroboter im Allgemeinen haben. In einer einschlägigen Gartenzeitschrift schrieb ein Gartengestalter dieser Tage von dem „ultimativem Wüstenmacher“, der immer mal wieder „Igel umwemmst“. Solcherlei Schwarz-Weiß-Malerei ärgert uns. Verdammen wir Küchenmesser, weil man damit auch töten kann? Man sollte differenzierter an die Sache rangehen. Wegen unseres Roboters musste noch kein Igel sein Leben lassen. Bei uns tummeln sich Igel des Abends auf dem Kompostplatz, zwischen den Stauden, gestern unmittelbar vor der Küchentür. Die Erklärung für die Igelschonung ist ganz einfach. Rasenroboter lassen sich so programmieren, dass sie nachts gar nicht unterwegs sind. Im Übrigen sagt das Vorhandensein eines Rasenroboters nichts aus über den ökologischen Wert eines Gartens. Mit vielen insektenfreundlichen Stauden und Gehölzen, einer großen Blumenwiese, mehreren Obstbäumen, einem Insektenhotel, unzähligen Vogelhäusern und und und gerät unsere Natur-Oase für Mensch und Tier immer besser. Ergo: Nicht der Rasenroboter ist das Problem. Sondern der Mensch mit seinem Gestaltungs(Un)willen.
 

 

Archiv dieser Saison


Auf Du und Du mit der Gartenwelt

13.08.2019 - Vor einiger Zeit besuchte ich in den englischen Cotswolds Morton Hall. Die Gartenbesitzerin, eine gebürtige Deutsche, legte nach jahrelanger Auseinandersetzung mit der Gartenmaterie und dem Besuch vieler Gärten in der Welt ihren eigenen an. Sehr schön, mit vielen Inspirationen für uns Besucher.

weiterlesen


Ihr Name ist Rita

05.08.2019 - Rita lernten wir im Gutshausgarten in Rothen, einem kleinen Ort im Landkreis Ludwigslust/Parchim kennen. Sie schaute in die Baumwipfel hoch über sich. Hatte die Hände in den Taschen. Hatte keine Gardemaße. Und war aus Holz.

weiterlesen


Vorfreude auf die Arbeit von morgen

29.07.2019 - Dieser Tage war die Staudengärtnerin meines Vertrauens zu Besuch. Ihr ästhetisches Empfinden schätze ich sehr. So war der Wunsch gewachsen, dass wir kritischen Auges den ganzen Garten begucken.

weiterlesen


Erinnerung an einen heiteren Ort

22.07.2019 - Vor über fünfzehn Jahren machte unsere Familie im Sommer auf der dänischen Insel Bornholm Urlaub. Wir hatten uns ein Quartier in Swaneke gesucht, einer Stadt mit kleinem Hafen und typisch dänischem Flair.

weiterlesen


Wenn mir die Augen aufgehen

15.07.2019 - Manchmal frage ich mich, warum ich dem Anschauen anderer Gärten so verfallen bin. Mit dem eigenen bin ich doch zufrieden, will ihn ja auch nicht immer wieder umkrempeln und alles ganz neu machen, sage ich mir.

weiterlesen


Ein perfekter Tag in meinem Garten

08.07.2019 - Dieser Tage schaute mich in meinem Staudenbeet die erste Phloxblüte an. Sofort durchschoss es mich: Du hast den Frühsommerschnitt vergessen!

weiterlesen


Gedankengänge um die Üppigkeit

08.07.2019 - Im Frühling wünsche ich mir meinen Garten voller Fülle, voller Üppigkeit. Alles soll möglichst groß werden, vieles soll blühen. Nun, ein paar Wochen später sieht die Welt schon anders aus.

weiterlesen


Der Lieblingsplatz in meinem Garten

20.06.2019 - Der Lieblingsplatz in meinem Garten? Auf diese Frage weiß ich keine Antwort. Sowenig wie ich zu sagen wüsste, an welchem unserer Sitzplätze ich am liebsten zur Ruhe komme, sowenig weiß ich zu sagen, welches Gartenareal mir das Liebste ist.

weiterlesen


Auf ins Mutterland des Gärtnerns

20.06.2019 - Mit diesem Text ist das Viertel-Tausend Kolumnen komplett. 250 Beiträge zu gärtnerischen Themen aus meiner Feder. Wer hätte das gedacht?

weiterlesen


Wo ist der Garten-Guru unserer Nation?

11.06.2019 - Ulf Rasch im regionalen von MV und John Langley im überregionalen Fernsehen führen es sehr augenscheinlich vor: Fernseh-Gärtner bringen es in unserem Land zu einiger Berühmtheit. Ihrem Rat vertraut man, ihren Vorschlägen folgt man.

weiterlesen


Der Verkaufsstand in unserer Straße

05.06.2019 - Gärtnerinnen und Gärtnern packen gerne selbst an. Das gilt nicht nur für die Erde, auf der sie werkeln, sondern oft auch für die Küche.

weiterlesen


Gedanken vor dem großen Besuch

25.05.2019 - Am nächsten Wochenende öffnen 126 Gartenbesitzern zwei Tage lang ihre Gartenpforte. Dann nehmen sie an der landesweiten Aktion Offene Gärten in MV teil.

weiterlesen


Drei Schätzchen im Frühlingsgarten

20.05.2019 - Was ist das für eine Pflanze? Wer in diesen Tagen Platz nimmt auf den Bänken an der Küchtentür, konfrontiert mich nicht selten mit dieser Frage.

weiterlesen


Der Hintergrund für alle Blumen

13.05.2019 - Für manchen Blumenfreund bemisst sich der Wert einer Pflanze allein nach der Blüte. Wie schön ist diese? Wie lange blüht sie? Spätestens seitdem ich den Funkien verfallen bin und mit derzeit 75 Sorten zu einer echten Sammlerin mutiert bin, achte ich sehr auf das Blattwerk von Pflanzen.

weiterlesen


Gefühlsumschwung dank Regentropfen

06.05.2019 - Stimmungslage 1 vor über einer Woche: Ob es wieder einen heißen und trockenen Sommer geben wird? Die Wetterfrau im Fernsehen mag sich noch nicht festlegen. Doch viele Zeichen deuten darauf hin.

weiterlesen


Teichwasser für Schornsteinwespen

27.04.2019 - Dieser Tage trank ich mit meinem Mann einen Milchkaffee. Unsere fünf großen Kirschbäume stehen derzeit in Blüte. In der Luft nahmen wir ein Summen und Brummen wahr. Darüber freuten wir uns.

weiterlesen


Ein Gartenjahr mit Meike

23.04.2019 - Anke B., die für die Leser der Ludwigsluster Stadtbibliothek immer auf der Suche nach guten Gartenbüchern ist, streckt mir ein Buch entgegen: „Bin im Garten“ von Meike Winnemuth.

weiterlesen


Es wird sich durchgefreut

16.04.2019 - Kürzlich war ich in einen Garten eingeladen, dessen Gärtner ich sehr, sehr schätze. Gleich am Eingang zu seinem Gehöft erwartete uns Gäste ein Traum in Blau.

weiterlesen


Ein Blühstreifen an der Bundesstraße

08.04.2019 - Meine Freundin wohnt an einer Bundesstraße. Ihr Gehöft ist umgeben von Äckern, die intensiv bewirtschaftet werden. Das trägt – wie wir wissen – leider nicht zum Insekten- und Vogelreichtum in der unmittelbaren Umgebung bei.

weiterlesen


Das Wesen des Gartens

30.03.2019 - Kürzlich las ich: Das Wesen des Gartens liegt in seinem Potential! Genau das schätze ich am Gärtnern: Heute noch nicht wissen, was man morgen draus machen kann und will. Ein Beispiel gefällig?

weiterlesen


Eine Gartenliebe in Ostwestfalen

25.03.2019 - Ich bin ja eine Frau des Wortes und auch der Bücher. Der Erkenntnis, dass eigentlich schon genug Gartenbücher in meinem Regal stehen, kommt leider immer wieder meine Leseleidenschaft in die Quere.

weiterlesen


Einkauf im Blütenreich

18.03.2019 - Zu den Freuden der Gärtnerin am Ende des Winters gehört, auf Märkten das eine oder andere Pflanzenschätzlein zu erwerben. So kaufte ich mir kürzlich einen Hohen Lerchensporn (Corydalis ophiocarpa).

weiterlesen


Von Glöckchen, die früh aufstehen

11.03.2019 - Ein Garten ohne Schneeglöckchen ist möglich, aber sinnlos. Diesem Satz, den ich dieser Tage las, kann ich nur zustimmen.

weiterlesen


Abschied von einem Irrtum

03.03.2019 - Ich freu‘ mich schon so auf unsere England-Reise! Astrid P. aus Plate strahlt mich bei unserer Begegnung an.

weiterlesen


Kennt Ihr eigentlich die Wunderbeere?

25.02.2019 - Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen. Da geht es dem zweitgeborenen Sohn nicht anders als anderen Menschen.

weiterlesen


Eiertanz ums Wetter

18.02.2019 - Nein, wir werden heute nicht die Küche malern. Zwar zeigt der Kalender erst Mitte Februar an, doch die Meteorologen haben die ersten Frühlingstage angekündigt. Sonne pur, dazu Temperaturen im zweistelligen Bereich. Die Gärtnerin in mir jubiliert!

weiterlesen


Von Dachziegeln und Schiefertafeln

12.02.2019 - Auch wenn ich noch nicht alle großen Gärten dieser Welt gesehen habe, eine ganze Menge der kleinen Gärten schon.

weiterlesen


Vom Finden der Themen

30.01.2019 - „Ich weiß schon, über was Du in Deiner nächsten Kolumne schreibst.“, sagt mein Mann. Und erzählt mir über das Buch „Der kleine Gartenversager“, das im März dieses Jahres im Aufbau-Verlag erscheinen wird.

weiterlesen


Pflanz doch dieses Etikett

29.01.2019 - Auch eine Gärtnerin braucht mal Tapetenwechsel. Und so führte mich mein Weg in den Adventswochen in die Lübecker Altstadt. Dort stieß ich bei einem Einkauf auf das Label „Shirts for Life“.

weiterlesen


Im Garten der Sprache

28.01.2019 - Wenn Nicole Häflinger nur Eines aus ihrem Garten behalten dürfte, würde sie den Murmel wählen. Der ist der zweitgeborene ihrer Komposthaufen.

weiterlesen


Gräser halten die Stellung

21.01.2019 - Dieser Tage führte mich mein Weg über den Grunthal-Platz in Schwerin. Als Gärtnerin habe ich gern einen Blick auf das Grün in der Stadt und es freut mich, wenn mein Auge erfreut wird. In diesem Fall war es die Bepflanzung rund um die Brunnenanlage.

weiterlesen


 

 

Die Kolumnen aus 2018 finden Sie hier.

Die Kolumnen aus 2017 finden Sie hier.

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de