Startseite Gartencafé Gartenreisen Angebot für Gruppen Gartenbilder Gartenkolumne in der SVZ Gartenbrief Kontakt / Anfahrt Impressum Datenschutz


Sonntagsgrün Surftipps:

 

Die Kolumne "Wenn ich in den Beeten hocke"
von  Beate Schöttke-Penke finden Sie immer
sonnabends in der Schweriner Volkszeitung.

 

Roter Rosenkohl und nackt gärtnern?


  vom 26.03.2020 - Es heißt ja immer, im Garten könne man sich voll ausleben. Hier könne man genau das tun, wonach einem zumute ist. Seinen Geschmack, seine Vorlieben ausleben. So verwundert es nicht, dass Gärten ganz verschieden daher kommen.

Die einen versammeln Gartenzwerge in ihrem Refugium, andere lassen Modelleisenbahnen entlang der Beete fahren oder schmücken – wie zwei, drei Dörfer entfernt von uns – mit ausrangierten Bahnsignalen die grüne Oase. Viele Gartenbesitzer lieben es, alte Fenster oder Türen mit klugen Sprüchen zu einem zweiten Leben zu erwecken. Rostiges wird skulptural in den Garten eingefügt oder als Pflanzgefäß genutzt. Eine kuriose Note kann der Garten auch dadurch bekommen, dass man sich an ausgefallenen Gemüsesorten versucht. Wer Rosenkohl mag, kann beispielsweise die rote Variante ‘Red Bull’ anbauen, die sogar nach dem Kochen ihre Farbe behält. Wer meint, Tomatensorten müssten immer rot sein, kennt die grün-gelb-gestreifte Variante ‘Green Zebra’ noch nicht. Auch wer Kürbisse erntet, die gerade noch in den Kofferraum passen, kann sich des ungläubigen Staunens Anderer sicher sein. Auch Riesen-Sonnenblumen oder skurril geformte Tomaten, Kartoffeln, Pflaumen, Mohrrüben empfinden wir oft als kurios.
Geht es um Gärten, schauen wir Deutschen ja gerne über den Ärmelkanal. Auch beim Thema Kuriosität sind uns die Engländer einen Schritt voraus. Hier gibt es nämlich einen FKK-Garten. Ian und Barbara kauften 1994 in Malmesbury ein verfallenes Klostergebäude. Rosen, Hecken, Blumenbeete und einen Kräutergarten gibt es im dortigen „Abbey House Gardens“ wie andernorts auch. Doch weil sich das Paar dem Nudismus verschrieben hat, war der Schritt zur Nacktgärtnerei nicht weit. Besucher dürfen sich in dem Areal in Kleider gehüllt bewegen. Damit aber Nudisten-Besucher auch hier öfters die Hüllen ablegen können, haben die Gärtner den „Clothes Optional Day“ eingerichtet.
Das Nackt-Gärtnern ist übrigens nicht auf das England beschränkt. Seit 2004 gibt es alljährlich am 4. Mai den Welt-Nackt-Gärtnern-Tag. Er wurde 2005 vom amerikanischen Nude & Natural Magazin ins Leben gerufen. Nackt gärtnern, so deren Überzeugung, trage zum positiven Selbstbild bei. Wem all dies suspekt erscheint, der denke einfach an Adam und Eva. Auch sie waren nackt im Garten – zumindest bis sie vom Apfel des Baums der Erkenntnis gekostet haben!
 

 

Archiv dieser Saison


Wo das Gärtnern neu erdacht wird

26.03.2020 - Als die Garten-Serie „Querbeet“ für diese Zeitung geplant wurde, bat man mich, auch etwas über Urban-Gardening zu schreiben. Das Thema schien mir als Gärtnerin vom Dorfe weit weg.

weiterlesen


Die Galanthomanie treibt ihre Blüten

19.03.2020 - Der Mensch ist ein Jäger und Sammler. Diese Leidenschaft macht auch um den Garten keinen Bogen. Die Tulpomania im 17. Jahrhundert in den Niederlanden ist wohl das verrückteste Beispiel dafür, wie Menschen außer Rand und Band geraten und horrende Summen auf den Tisch legen, nur um eine ganz bestimmte Tulpensorte zu ergattern.

weiterlesen


Robo-Bienen in unseren Gärten?

19.03.2020 - Aus dem empfehlenswerten Film „More than Honey – Bitterer Honig“ des Dokumentarfilmers Markus Imhoof über das weltweite Sterben der Bienen ist mir eine Filmszene besonders in Erinnerung geblieben: Aus Mangel an Insekten sitzen in China Menschen auf den Bäumen und bestäuben jede einzelne Blüte.

weiterlesen


Englische Winter

27.02.2020 - Kommt der Winter noch? Seit Wochen tragen wir Gärtnerinnen und Gärtner uns mit dieser Frage rum. Das kann es doch nicht gewesen sein, heißt es immer wieder. Und meist endet ein Gartengespräch mit der ausgesprochenen Hoffnung, dass nicht noch das dicke Ende kommt.

weiterlesen


Gauchheil und Liebeshainblume

27.02.2020 - Sammeltassen, Bowle-Service und Makramee-Arbeiten begleiteten meine Jugend im elterlichen Hause. Früh stand fest: Für meinen eigenen Hausrat würde ich zu anderen Sachen greifen.

weiterlesen


Der Traum vom Frühlingsgarten

27.02.2020 - In den letzten Jahren wurde ich im zeitigen Frühjahr von einem befreundeten Gärtner stets zu einem Gartenrundgang eingeladen. Das Anwesen bei Rehna ist zur Sommerzeit, besonders wenn die Rosen blühen, traumhaft. Doch auch am Start der Gartensaison ist er nicht weniger sehenswert.

weiterlesen


Im Winter den Garten gießeen?

11.02.2020 - Beobachter meines gärtnerischen Tuns wären in den letzten Tagen bestimmt irritiert gewesen. Eifrig lief ich nämlich durch unseren Garten und bedachte viele Stellen in den Staudenbeeten mit einer Gabe aus der Gießkanne.

weiterlesen


Die Poesie ins Leben einladen

30.01.2020 - Meine Freundin S. und Ihr Mann sind nicht nur Garten- sondern auch Vogelfreunde. In ihrem Refugium südlich von Schwerin gibt es zahlreiche Nistmöglichkeiten für die kleinen Flieger.

weiterlesen


Per Knopfdruck durch Amerika

30.01.2020 - Mir geht es in diesen Tagen wie vielen Gartenfreunden: Eine Gartensendung im Fernsehen anschauen und schon bin ich glücklich! Während andere Schokolade brauchen, um ihren Serotoninspiegel in die Höhe zu treiben, reicht bei mir ein Knopfdruck.

weiterlesen


Von Hamamelis, die verzaubern

22.01.2020 - Ach, jetzt schreibt sie wieder über ihre Zaubernuss, werden sie sich möglicherweise denken, wenn sie diese Zeilen lesen. Hamamelis mit ihren fadenartigen Blüten sind aber am Beginn des Gartenjahres einfach zu schön, als das man darüber keine Worte verliert.

weiterlesen


Es wird durchgeerntet

15.01.2020 - Die ersten Schneeglöckchen schieben sich aus dem Boden, die Zaubernuss öffnet ihre Blüten. In unserem Garten wird aber nicht nur durchgeblüht.

weiterlesen


Ein Garten ist wie eine Reise

03.01.2020 - In der Adventszeit waren wir in Stettin. Die polnische Stadt an der Oder unmittelbar an der Grenze zu unserem Bundesland macht es Touristen einfach, sie zu erkunden.

weiterlesen


 

 

Die Kolumnen aus 2019 finden Sie hier.

Die Kolumnen aus 2018 finden Sie hier.

Die Kolumnen aus 2017 finden Sie hier.

 

Sonntagsgrün  |  Beate Schöttke-Penke  |  Alte Dorfstraße 5  |  19069 Drispeth  |  Telefon: 03867-6508  |  E-Mail: info@sonntagsgruen.de